«Es soll ein und dasselbe Recht unter euch sein für den Fremdling wie für den Einheimischen; ich bin der HERR, euer Gott.»

3 Mo 24, 22

Kurz vor Ende der beruflichen Karriere hebt Horst Seehofer mit der CSU sein politisches Erbe auf eine neue Stufe der Volkszugewandtheit. Der erfolgreichste bayrische Politiker vereint Heimatliebe, Sicherheit und Humanität in seinem imposanten Lebenswerk und gipfelt mit der “Endlich Dahoam”-Kampagne in ein Oeuvre – geleitet von biblischen Werten.
“Endlich dahoam” ist das europapolitische Zugeständnis eines Heimatministers an den christlichen Glauben.
Gemäß §23 des AufenthG erbittet der Innenminister hiermit alle aufnahmebereiten Kommunen und Städte, ihre Kapazitäten auszuschöpfen. Beginnend mit dem bekannten “Camp Kara Tepe” – ehem. “Moria” – wird der Weg für eine geordnete und sichere Einreise nach Deutschland frei gemacht. Das Bundesinnenministerium ist auf die Verteilung der Flüchtlinge vorbereitet.